News Förderprogramme / Interreg

03.11.2020

Zusammen wachsen mit Interreg – seit 30 Jahren

Der siebte Teil unserer diesjährigen Interreg-Reihe widmet sich den Kleinprojekten, die bisher durch Interreg im Dreiländereck gefördert wurden. 

Interreg Oberrhein bietet seit der dritten Programmperiode (2000-2006) die Möglichkeit, Kleinprojekte zu fördern. Ziel der Kleinprojekteförderung ist es, die Zivilgesellschaft stärker in die grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Oberrhein einzubinden. Als Kleinprojekt gilt dabei ein Projekt mit Fördersumme bis rund 50'000 Franken, das bi- oder trinational in den Bereichen Kultur, Sport, Jugend, Zweisprachigkeit, Gesundheit, Mobilität oder Umwelt durchgeführt wird. Gerade ehrenamtlich organisierte Vereine und gemeinnützige Strukturen sollen durch das niederschwellige Instrument unkompliziert Fördergelder erhalten. Um die Betreuung der Projektträger kümmert sich im Dreiländereck der Trinationale Eurodistrict Basel. Insgesamt wurden in den letzten 21 Jahren rund 30 Interreg-Kleinprojekte mit Schweizer Beteiligung gefördert. Die Schweizer Fördersumme belief sich dabei auf ca. 300'000 Franken. 

Wir möchten Ihnen einige Kleinprojekte kurz vorstellen. 

Bereich Kultur – Internationale Briefmarkenausstellung über das Rote Kreuz (Interreg V)

An der internationalen Briefmarkenausstellung über das Rote Kreuz, die 2017 in Saint Louis stattfand, erhielten Besucher einen Eindruck der Arbeit des Roten Kreuzes während des ersten Weltkrieges. Die Objekte aus der damaligen Zeit und die Möglichkeit, an den Ständen sowie in Erste-Hilfe-Workshops selbst Hand anzulegen, boten eine interaktive Auseinandersetzung mit der Arbeit des Roten Kreuzes, die für grosse und kleine Besucher interessant war. Bei der Organisation der Ausstellung wirkten Philatelie-Vereine aller drei Länder, der «Club Thématique Croix Rouge» und die Aussenstelle des Roten Kreuzes für die Dreiländerregion mit.

Bereich Sport - Bebbi-Sprint (Interreg IV)

Dieses Kleinprojekt organisierte einen trinationalen Leichtathletikwettkampf für Kinder unter 14 Jahren aus dem Dreiländereck, der am 2. Juni 2013 in Basel stattfand. Das französisch-schweizerische Projekt zwischen der Stadt Saint Louis und dem Schweizer Verein «LAS Old Boys Basel» brachte insgesamt 416 Sprintteilnehmer (333 Schweizer, 69 Deutsche und 14 Franzosen) und 282 Teilnehmer an weiteren Wettkämpfen zusammen. Die Veranstaltung findet seither jährlich wiederkehrend ohne Unterstützung aus dem Fonds statt.

Bereich Jugend - Trinationaler Schülerwettbewerb (Interreg V)

Die etwa dreissig Schulklassen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, die den Schulwettbewerb «Stell dir vor! Das Schloss, der Garten und das Museum deiner Träume!» gewonnen haben, wurden eingeladen, an der ganztägigen Veranstaltung teilzunehmen, die eigentlich am 3. April 2020 im Ecomusée in Ungersheim (F) hätte stattfinden sollen. Wegen der Corona-Pandemie, der Schliessung der Schulen und der Landesgrenzen musste die Veranstaltung jedoch abgesagt werden. Die Schüler im Alter von 6 bis 12 Jahren aus den drei Ländern hätten an der trinationalen Veranstaltung teilnehmen sollen, bei der interaktive und partizipative Lernaktivitäten in beiden Sprachen angeboten worden wären. Hintergrund des Wettbewerbs war das 20-Jahr-Jubiläum des Museums-PASS-Musées.

Bereich Zweisprachigkeit - Sprachentram (Interreg V)

Das grenzüberschreitende Sprachentram war ein gemeinsames Projekt der Ecole élémentaire de Bourgfelden und der Primarschule Wasgenring aus Basel. Insgesamt acht Klassen der beiden Schulen gestalteten anlässlich der Verlängerung der Linie 3 nach Saint Louis das Tram ganz im Zeichen der Mehrsprachigkeit. Im Tram waren über QR-Codes Audionachrichten mit Witzen, Rätseln, Gedichten, Märchen und weiteren unterhaltsamen Inhalten für die Passagiere abrufbar. Die Aussenseite des Trams wurde von den Kindern mit Mündern und Sprechblasen samt Begrüssungen in den verschiedenen Sprachen verziert. Abgerundet wurde das ganze Projekt von musikalischen Einsätzen der Schüler an der Vernissage des Trams im Sommer 2018. Das Tram fuhr danach noch für einen Monat auf dem Schienennetz der Basler Verkehrsbetriebe.

Bereich Mobilität - Grenzüberschreitender Workshop für Personen mit Behinderung (Interreg IV)

Dieses Projekt organisierte einen einwöchigen Aufenthalt, an dem jeweils sechs Menschen mit einer motorischen bzw. körperlichen Behinderung aus Frankreich und der Schweiz teilnahmen, und hatte zum Ziel, die Integration von Menschen, die mit diesen Schwierigkeiten konfrontiert sind, zu fördern. Bei dem Workshop wurde ein musikalisches Theaterstück mit mittelalterlichem Thema erarbeitet, welches dann schliesslich von der Gruppe beim Mittelalterfest von Ferrette im Sommer 2014 aufgeführt wurde. Getragen wurde dieses Projekt vom französischen Verein «Les Papillons Blancs du Haut-Rhin» und seinem Partner, dem schweizerischen Verein «Au Fil du Doubs».

Bereich Umwelt - 30 Jahre Naturschutzgebiet Petite Camargue: ein Fest ohne Grenzen (Interreg IV)

Anlässlich des 30. Jahrestags des Bestehens der Petite Camargue Alsacienne gab es im Herbst 2012 drei Veranstaltungen:

  • ein Fest für Besucher aus den drei Ländern im Rahmen des «Journée du Patrimoine»,
  • eine zweisprachige Ausstellung «Wie könnte die Pflege des Naturschutzgebiets in Zukunft aussehen?»,
  • und das Aussetzen von Lachsen mit einem Umtrunk.

Etwa 1’500 Menschen aus allen drei Ländern kamen, um gemeinsam zu feiern, sich auszutauschen und die Petite Camargue besser kennenzulernen. 

Bereich Gesundheit und Sport – Begegnungsanlass auf den drei Belchen (Interreg III)

Die drei «Sonnenberge» Petit Ballon in den Vogesen, Belchen im Schwarzwald und Belchenfluh im Baselbieter Jura dienten den Kelten als wichtige kalendarische Orientierungspunkte. Dieses Kleinprojekt hatte im Rahmen eines Wanderanlasses auf die drei Belchen zum Ziel, die Begegnung der Bevölkerung zu fördern und gleichzeitig die Kenntnisse von damals vor Ort zu veranschaulichen.

Foto: Vernissage des Sprachentrams. 

Interreg-Reihe «Zusammen wachsen mit Interreg – seit 30 Jahren» Teil I - Einführung
Interreg-Reihe «Zusammen wachsen mit Interreg – seit 30 Jahren» Teil II - Interreg I
Interreg-Reihe «Zusammen wachsen mit Interreg – seit 30 Jahren» Teil III - Interreg II
Interreg-Reihe «Zusammen wachsen mit Interreg – seit 30 Jahren» Teil IV - Interreg III
Interreg-Reihe «Zusammen wachsen mit Interreg – seit 30 Jahren» Teil V - Interreg IV
Interreg-Reihe «Zusammen wachsen mit Interreg – seit 30 Jahren» Teil VI - Interreg V

Zurück