Wirtschaft und Arbeit

Die Region Basel ist eine der dynamischsten und erfolgreichsten Wirtschaftsmotoren der Schweiz. In der trinationalen Grenzregion profitieren Unternehmen und Privatpersonen von der Öffnung des Europäischen Binnenmarktes, den Bilateralen Verträgen und der Personenfreizügigkeit zwischen der Schweiz und der Europäischen Union. 

Unsere Ziele als Verein

Wir stärken das grenzüberschreitende Unternehmertum, die Innovationskraft und eine diversifizierte Wirtschaftsstruktur und fördern die Vernetzung von Wirtschaft, Bildung und Forschung. Zudem setzten wir uns dafür ein, den Alltag für Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger, sowie Grenzgängerinnen und Grenzgänger am Oberrhein zu erleichtern. 

Unsere Aktivitäten als Verein

  • Wir geben Impulse und beziehen Position zu den Bilateralen Verträgen Schweiz-EU und zur Personenfreizügigkeit.
  • Wir beraten unsere Kollektivmitglieder im Rahmen des Regio-Desks hinsichtlich ihrer Aktivitäten mit grenzüberschreitendem Bezug zu Deutschland oder Frankreich.
  • Wir setzen uns für einen grenzüberschreitend zugänglichen und transparenten Arbeitsmarkt mit seinen 70'000 Grenzgängerinnen und Grenzgängern in der Nordwestschweiz ein. Informationen für Grenzgängerinnen und Grenzgänger
  • Wir gehören zu den «Friends of OECD» und engagieren und für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung, Chancengleichheit und Multilateralismus. 
  • Wir engagieren uns im Projekt EUROSTAGE 2020, um französische Jugendliche durch Erfahrungspraktika in der Schweiz in der grenzüberschreitenden Ausbildung zu begleiten. 
  • Wir unterstützen die trinationale Informations- und Beratungsstelle INFOBEST PALMRAIN.
  • Wir forcieren den Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, um Innovationspotenziale am trinationalen Oberrhein besser ausschöpfen zu können. 
  • Wir sind als ko-geschäftsführender Verein der RegioTriRhena mit dem Tourismusportal der RegioTriRhena für den südlichen Oberrhein verbunden. 
  • Wir setzen uns mit dem Potenzial und den Herausforderungen der Digitalisierung für die Wirtschaft, die Wissenschaft und die Zivilgesellschaft auseinander, beispielsweise in unserem Regioinform «Im Fokus: Oberrhein digital»
  • Mit BAK Economics stellt die Regio Basiliensis die Broschüre «Arbeitsmarkt am Oberrhein» zur Verfügung, welche Zahlen und Fakten zum regionalen grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt liefert. Sie erhöht dessen Transparenz, um ihn zu stärken und weiterzuentwickeln.
  • Die Carte Blanche 2022 unseren monatlichen Newsletters widmet sich dem Thema «Arbeitsmarkt am Oberrhein – Herausforderungen, Potenziale, Chancen». 
  • Im Frühjahrssemester 2021 gab die Regio Basiliensis eine Bachelorarbeit an der FHNW in Auftrag. Ziel der Arbeit war es, sowohl die Folgen für grenzüberschreitende Arbeitskräfte als auch für Unternehmen im Gesundheitssektor zu eruieren und konkrete Handlungsmassnahmen abzuleiten.

Unsere Aktivitäten als Koordinationsstelle

Die Interkantonale Koordinationsstelle bei der Regio Basiliensis (IKRB) nimmt im Auftrag der Nordwestschweizer Kantone Einsitz zu diesen Themen in den Arbeitsgremien der Oberrheinkooperation (Oberrheinkonferenz, Interreg, Neue Regionalpolitik (NRP), Trinationaler Eurodistrict Basel, INFOBEST PALMRAIN) und koordiniert jeweils die Interessen der Schweizer Delegation.

  • Wir unterstützen die Öffentlichkeitsarbeit für das Euregio-Zertifikat und mobilisieren Schweizer Unternehmen, die sich an dem Projekt beteiligen.
  • Die Arbeitsgruppe Wirtschaft und Arbeit der Oberrheinkonferenz setzt sich mit ihren Expertenausschüssen mit verschiedenen Schwerpunktthemen auseinander, wie beispielsweise mit Grenzgängerinnen und Grenzgängern oder der Wirtschaftsförderung. Wir koordinieren unterstützend auf Schweizer Seite.  
  • Wir stärken den Oberrhein als attraktive und beliebte Ferienregion durch die Unterstützung von Projekten, wie beispielsweise das Projekt Dreilandregion.  
  • Wir unterstützen grenzüberschreitende Projektideen in den Bereichen Tourismus, KMU sowie Wissens- und Technologietransfer im Hinblick auf eine Förderung durch Interreg und die Neue Regionalpolitik des Bundes (NRP). 

Kooperation und Austausch

Die politischen Gremien der Dreiländer-Kooperation und auch die Regio Basiliensis setzen sich seit langem dafür ein, das grosse wirtschaftliche Potential der Oberrheinregion gemeinsam und grenzüberschreitend zu nutzen. Ziel ist es, das Zusammenwachsen der Teilregionen zu beschleunigen und den grenzüberschreitenden Alltag für Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger am Oberrhein zu erleichtern.

Arbeitsgruppe Wirtschaft und Arbeit der ORK

Besondere thematische Schwerpunkte setzt die Arbeitsgruppe Wirtschaft und Arbeit der Oberrheinkonferenz (ORK) mit ihren Expertenausschüssen in den Bereichen Grenzgängerinnen und Grenzgänger, Vermeidung von Wettbewerbshemmnissen, Berufsbildung, Tourismus, Wirtschaftsförderung, Statistik und Chancengleichheit.

Informations- und Beratungsnetzwerk INFOBEST

Das Netzwerk der Bürgerberatungsstellen INFOBEST ist das Ergebnis einer langen und vielfältigen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit am Oberrhein. Es gibt insgesamt vier INFOBEST-Beratungsstellen. Drei davon sind binational, das heisst deutsch-französische Anlaufstellen: INFOBEST PAMINA in Lauterbourg, INFOBEST Kehl/Strasbourg, INFOBEST Vogelgrun/Breisach. Die INFOBEST PALMRAIN ist die einzige trinationale Beratungsstelle. 

Säule Wirtschaft der TMO

Die Säule Wirtschaft der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO) vereint Vertreter der Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und Wirtschaftsverbände, aber auch Grossunternehmen, Gewerkschaftsvertreter und die Arbeitsverwaltungen der drei Länder. Ziel ist unter anderem die Bildung grenzüberschreitender Cluster und die Entwicklung eines Standortmarketings sowie eine Stärkung der Partnerschaft zwischen den Instanzen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

EURES-T Oberrhein

Im Bereich des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes ist insbesondere EURES-T Oberrhein aktiv. Es handelt sich um ein trinationales Kooperationsnetzwerk, das den Abbau von Mobilitätshindernissen sowie die Verbesserung des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes am Oberrhein zum Ziel hat. Die interaktive Kartensammlung des Netzwerks hilft, den transnationalen Arbeitsmarkt Oberrhein fassbar zu machen. Es können beispielsweise Karten mit Informationen zu Arbeitslosen-, Bevölkerungs- oder Beschäftigungszahlen generiert werden. Im Rahmen von EURES-T Oberrhein arbeiten arbeitsmarktrelevante Akteure wie öffentliche Arbeitsverwaltungen, Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften und Gebietskörperschaften aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz zusammen. Die Zielgruppe sind Arbeitssuchende, Grenzgängerinnen und Grenzgänger sowie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber.

Industrie- und Handelskammern

Die badischen Industrie- und Handelskammern (IHK's Karlsruhe, Südlicher Oberrhein und Hochrhein-Bodensee), die elsässischen Chambres de Commerce et d'Industrie und die Schweizer Handelskammern (Handelskammer beider Basel, Aargauische Industrie- und Handelskammer) treffen sich regelmässig zum Austausch von Informationen und zur Beratung von Sachthemen.

Smart Regio Basel

Smart Regio Basel ist ein Verein, der die digitale Vernetzung und die damit verbundene Wertschöpfung in der Region Basel fördert. Die Träger des Vereins – Personen, Unternehmen und Organisationen aus der Region – wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen und die dafür notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten bestmöglich bündeln. 

Die wichtigsten Projekte

Broschüre Oberrhein – Zahlen und Fakten der ORK

Die Broschüre Oberrhein – Zahlen und Fakten enthält Informationen zur Bevölkerung, zur Wirtschaft und zum Arbeitsmarkt am Oberrhein. Sie wird jedes zweite Jahr mit aktualisierten Zahlen und Daten von den statistischen Ämtern herausgegeben. 

BioValley

BioValley ist ein trinationales Netzwerk von Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten im Bereich der Life Sciences. Es dient der Vernetzung der Akteure und dem gegenseitigen Austausch von Kompetenzen und Know-how, um die wirtschaftliche Stärke des Oberrheins in diesem Bereich weiter auszubauen. Ausserdem stärkt es die Positionierung dieses Wirtschaftszweigs nach aussen.

Europäisches Kompetenz- und Forschungszentrum Clustermanagement

Das Europäische Kompetenz- und Forschungszentrum Clustermanagement (EKFC) befasst sich mit aktuellen Fragen der Cluster- und Netzwerkforschung. An dem grenzüberschreitenden Projekt beteiligen sich Forschende aus drei Hochschulen sowie Fachleute aus dem gesamten Oberrheingebiet.

Kompetenznetzwerk Upper Rhine 4.0 und Interreg-Projekt TITAN-E

Durch ein trinationales Kompetenznetzwerk zur Industrie 4.0 sollen KMU bei den Herausforderungen des industriellen Wandels 4.0 und der Digitalisierung unterstützt werden. Upper Rhine 4.0 wurde durch Interreg V Oberrhein gefördert. Das Netzwerk wird im Rahmen des Interreg-Projekts TITAN-E, welches die Koordination der Akteure der wirtschaftlichen mit der wissenschaftlichen Welt und das Enstehen neuer unternehmerischer Praktiken erleichtern soll, weitergeführt. 

Tourismusportal der RegioTriRhena

Ziel des Portals ist die gemeinsame touristische Vermarktung im Gebiet der RegioTriRhena, dem trinationalen Lebens-, Wirtschafts- und Kulturraum am südlichen Oberrhein zwischen Südbaden, Oberelsass und Nordwestschweiz. 

Upper Rhine Valley

Die Trinationale Metropolregion Oberrhein präsentiert sich auf internationalem Parkett mit einheitlichem Namen als Upper Rhine Valley. Inhalte des Projekts sind die gemeinsame Themenentwicklung, ein gemeinsames Destinationsmarketing auf entfernten Märkten sowie die grenzüberschreitende Kooperation im Bereich Ausbildung.

Mythische Orte am Oberrhein

Diese Website bietet eine Übersicht über zahlreiche Wallfahrts-, Religionsstätten und Kriegsschauplätze am Oberrhein, die jahrhundertealte Geheimnisse und Mythen bergen.

Interreg-Projekt Trois Pays à Vélo

Die trinationale Agglomeration Basel bietet rund um das Zentrum von Basel eine breite Palette an Naherholungsaktivitäten. Als beliebter Freizeitsport bietet das Radfahren eine Möglichkeit, die peripheren Gebiete dieses Grüngürtels zu entdecken und somit die Zahl der Touristen in diesem Gebiet zu erhöhen. 

team

Carmen Rüsch
carmen.ruesch@regbas.ch