News

28 mars 2023

Guide de la Conférence du Rhin supérieur pour le travail transfrontalier en télétravail

Le nouveau guide de la Conférence franco-germano-suisse du Rhin supérieur (CRS) doit aider les entreprises et les travailleurs frontaliers dans la mise en pratique. 

27 mars 2023

KdK: Die Kantone unterstützen neue Verhandlungen mit der EU

Für die Beziehungen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union ist eine solide und dauerhafte Grundlage unverzichtbar. Die Kantonsregierungen haben einstimmig ihre Haltung in einer neuen europapolitischen Standortbestimmung bekräftigt. Für die Weiterführung und Vertiefung der bilateralen Verträge sind nun die nächsten Schritte zu gehen. Die Kantone sind als institutionelle Partner des Bundes bereit, den Bundesrat bei Verhandlungen zu unterstützen.

21 mars 2023

Neue Projektmitarbeiterin im Bereich Kommunikation und Veranstaltungen: Nathalie Morath

Seit dem 1. März 2023 ist Nathalie Morath als Projektmitarbeiterin im Bereich Kommunikation und Veranstaltungen bei der Regio Basiliensis/IKRB tätig. 

16 mars 2023

Abschluss des Interreg-Projekts «WaterPollutionSensor»

Das Interreg-Projekt zur Implementierung eines Sensornetzwerks für die kontinuierliche Überwachung von Pestiziden im Trinkwasser sollte der Region eine kostengünstige und nachhaltige Überwachung von Trinkwasserschadstoffen, wie Glyphosat, Atrazin und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe ermöglichen. Zu diesem Zweck wurde ein kontinuierliches und automatisiertes System zur Überwachung der Konzentration verschiedener Schadstoffe im Trinkwasser mittels Sensortechnik entwickelt und getestet.

14 mars 2023

Auswirkungen der Coronakrise in den Grenzregionen

Eine vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) veröffentlichte Studie hat die Beeinträchtigungen der Coronapandemie und den damit verbundenen Grenzschliessungen in Grenzregionen untersucht. 

14 mars 2023

Interreg Oberrhein: 8 Mio. Euro an EU-Mitteln für fünf neue grenzüberschreitende Projekte

Der Begleitausschuss des EU-Programms Interreg Oberrhein hat fünf neue grenzüberschreitende Kooperationsprojekte in der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinregion genehmigt, drei davon mit Schweizer Beteiligung. Für diese Projekte werden insgesamt mehr als 8 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bereitgestellt, um die Entwicklung hin zu einer Region zu unterstützen, die widerstandsfähiger gegen den Klimawandel, wettbewerbsfähiger, sozialer und bürgernäher ist.

10 mars 2023

Jahresrückblick 2022 – Trinationales Jugendsymphonieorchester der Regio Basiliensis

Das Jugendsymphonieorchester der Regio Basiliensis blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2022 zurück. Insgesamt konnten über das Jahr verteilt acht Konzerte durchgeführt werden. 

08 mars 2023

Neuer digitaler Wegweiser für die Angebote der Standortförderung des Bundes

Suchen Sie Unterstützung für Ihre Organisation oder Ihr Projekt? Ein interaktives Beratungstool führt die Nutzenden in wenigen Schritten zum passenden Unterstützungs- oder Förderangebot. Der Guide ergänzt die bisherigen Angebote zur Raumentwicklung und Standortförderung. Auch die Interreg-Programme mit Schweizer Beteiligung sind darin aufgenommen.

07 mars 2023

Erfolgreiche dritte Spring School der Regio Basiliensis

Was früher kaum jemand für möglich hielt, ist jetzt Realität: Das Leben auf diesem Planeten ist bedroht. Wir Menschen verlangen der Erde zu viel ab. Finden wir noch rechtzeitig den Weg zu einer weniger gefahrvollen Zukunft? Was sind die Konsequenzen für unser Menschenbild und welche Anforderungen kommen dabei auf die Wirtschaft zu, insbesondere die Wirtschaft in unserem Dreiland? Das war das Thema der dritten Spring School der Regio Basiliensis.

07 mars 2023

Gemeinsame Absichtserklärung – Basel-Stadt und das Elsass wollen enger zusammenarbeiten

Der Präsident der Collectivité européenne d'Alsace (CeA), Frédéric Bierry, und der Regierungspräsident des Kantons Basel-Stadt, Beat Jans, unterzeichneten am 2. März 2023 in Saint-Louis eine Absichtserklärung, die die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und die Beziehungen zwischen den beiden Regionen intensivieren soll. Das Abkommen umfasst die Bereiche Europapolitik, Klima und Energie, Gesundheitswesen, Stadtentwicklung, Infrastruktur und Mobilität sowie die Zweisprachigkeit.