Bildung und Wirtschaft

Unsere Ziele als Verein

Wir stärken das grenzüberschreitende Unternehmertum, die Innovationskraft und eine diversifizierte Wirtschaftsstruktur und fördern Vernetzung von Wirtschaft, Bildung und Forschung (Wissens- und Technologietransfer, Symposien, Netzwerke).

Unsere Aktivitäten als Verein

  • Wir geben Impulse und beziehen Position zur Personenfreizügigkeit und den Bilateralen Verträgen Schweiz-EU.
  • Wir beraten unsere Kollektivmitglieder im Rahmen des Regio-Desks hinsichtlich ihrer Aktivitäten und Tätigkeiten mit grenzüberschreitendem Bezug zu Deutschland oder Frankreich.
  • Wir sind Träger der Weiterbildungswebseite TRIFOB und aktualisieren diese regelmässig. 
  • Wir engagieren uns im Interreg-Projekt EUROSTAGE 2020, um französische Jugendliche durch Erfahrungspraktika in der Schweiz in der grenzüberschreitenden Ausbildung zu begleiten. 

Unsere Aktivitäten als Koordinationsstelle

Die Interkantonale Koordinationsstelle bei der Regio Basiliensis (IKRB) nimmt im Auftrag der Nordwestschweizer Kantone Einsitz zu diesen Themen in den Arbeitsgremien der Oberrheinkooperation (Oberrheinkonferenz, Interreg, Neue Regionalpolitik, Trinationaler Eurodistrict Basel, INFOBEST PALMRAIN) und koordiniert jeweils die Interessen der Schweizer Delegation.

  • Wir unterstützen die Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt Euregio-Zertifikat und mobilisieren Schweizer Unternehmen, sich an dem Projekt zu beteiligen.
  • Die Arbeitsgruppe Wirtschaft und Arbeit der Oberrheinkonferenz setzt sich mit ihren Expertenausschüssen mit verschiedenen Schwerpunktthemen auseinander, wie bspw. mit Grenzgängern, Tourismus oder Wirtschaftsförderung. Wir koordinieren unterstützend auf Schweizer Seite.  
  • Mit Hilfe eines geordneten Informations- und Erfahrungsaustausches und durch die Förderung der Zweisprachigkeit sorgt die Arbeitsgruppe Erziehung und Bildung der Oberrheinkonferenz für eine Annäherung der Schulsysteme und Lehrgänge in der Berufsbildung. Wir unterstützen die Koordination auf Schweizer Seite. 
  • Wir unterstützen grenzüberschreitende Projektideen in den Bereichen Aus- und Weiterbildung, Tourismus, KMU sowie Wissens- und Technologietransfer im Hinblick auf eine Förderung durch Interreg und die Neue Regionalpolitik des Bundes (NRP). 

Bildung und Wirtschaft sind wichtige Elemente für Grenzgänger. Die Informationspräsentation Grenzgänger am Oberrhein zeigt die wichtigsten Punkte auf. 

 

Bildung

Die zweisprachige Oberrheinregion zeichnet sich im Bereich "Wissenschaft und Bildung" durch eine einzigartige Vielfalt bei höchster Qualität aus. Die oberrheinische Wissenschaftslandschaft ist mit Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen eine der leistungsstärksten Regionen Europas. 

Kooperation und Austausch

Arbeitsgruppe Erziehung und Bildung der ORK

Grenzüberschreitend besteht seit 1993 die Arbeitsgruppe Erziehung und Bildung der Oberrheinkonferenz. Mit Hilfe eines geordneten Informations- und Erfahrungsaustausches und durch die Förderung der Zweisprachigkeit sorgt sie für eine Annäherung der Schulsysteme und Lehrgänge in der Berufsbildung.

Um (Grenz-)linien zu überwinden, ist es erforderlich, eine räumliche Zusammengehörigkeit zu entwickeln. Hierfür ist die Mehrsprachigkeit gleichzeitig Voraussetzung und wichtigstes Förderinstrument. Im Jahr 2002 verabschiedete die Oberrheinkonferenz einstimmig eine Erklärung zur Förderung der Mehrsprachigkeit im Oberrheingebiet. Damit brachte sie den klaren Willen zum Ausdruck, das Oberrheingebiet in seiner Gesamtheit zu einer mehrsprachigen Region zu entwickeln.

Dreiländerkongress "Bildung, Forschung und Innovation"

Der 12. Dreiländerkongress am 2. Dezember 2010, organisiert durch die Regio Basiliensis, befasste sich mit der Thematik "Bildung, Forschung und Innovation". Ziel war es, die Wissens- und Innovationsregion am Oberrhein weiterzuentwickeln.

Die wichtigsten Projekte

Euregio-Zertifikat

Das Euregio-Zertifikat bietet Auszubildenden bzw. Berufsschüler die Chance, durch ein mindestens vierwöchiges Praktikum berufliche Erfahrung im benachbarten Ausland bereits während der Ausbildung zu sammeln. Das Projekt ist in der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz (ORK) verankert. Die für Berufsausbildung zuständigen Stellen am Oberrhein sind beteiligt. 

Grenzüberschreitende Berufsbildung

Eine grenzüberschreitende Erfahrung in der Ausbildung bietet viele Vorteile. Neben den Sprachkenntnissen lernt man andere Arbeitsmethoden und -techniken kennen. Absolventen von grenzüberschreitenden Programmen sind mobil und damit für Arbeitgeber attraktiv. Dieses Factsheet gibt Ihnen einen Überblick über die derzeitigen Angebote für eine grenzüberschreitende Berufsausbildung. 

Mechatronik Trinational

Der Trinationale Studiengang Mechatronik als eine Kombination der Fächer Elektronik, Maschinenbau und Informatik wird hierbei durch Managementkompetenzen und Kommunikation ergänzt. 

Oberrheinische Lehrertage

Regelmässiges Treffen der Lehrkräfte zwecks Förderung des Erfahrungsaustausches. Sie sind ein Produkt der Arbeitsgruppe Erziehung und Bildung der Oberrheinkonferenz.

Deutsch-Französisches Gymnasium Freiburg 

Binationale und bikulturelle Begegnungsschule mit besonderem Status auf der Grundlage des Deutsch-Französischen Vertrages von 1963.

TRIFOB - Plattform für Weiterbildung am Oberrhein

Das von der Regio Basiliensis betreute Internetportal informiert grenzüberschreitend zu den unterschiedlichen Strukturen und Angeboten der Weiterbildung in den drei Staaten am Oberrhein.

Interreg-Projekt Erfolg ohne Grenzen

Das von Interreg V Oberrhein geförderte Projekt Erfolg ohne Grenzen bündelt die deutsch-französischen Massnahmen der grenzüberschreitenden Ausbildung am Oberrhein. Die Schweiz beteiligt sich nicht an diesen Angeboten. 

Interreg-Projekt EUROSTAGE 2020

Das von Interreg V Oberrhein geförderte Projekt EUROSTAGE 2020 unterstützt französische Jugendliche bei Berufserkundungspraktika in deutschen und Schweizer Unternehmen. So wird die grenzüberschreitende Mobilität und Ausbildung gefördert. 

 

Dr. Manuel Friesecke
Regio Basiliensis
manuel.friesecke@regbas.ch

Wirtschaft

Die Region Basel ist eine der dynamischsten und erfolgreichsten Wirtschaftsmotoren der Schweiz. Als Grenzregion profitieren Unternehmen und Privatpersonen von der Öffnung des Europäischen Binnenmarktes 1993, den Bilateralen Verträgen 2003 und der Personenfreizügigkeit zwischen der Schweiz und der Europäischen Union.​

Die Broschüre "Oberrhein – Zahlen und Fakten" enthält Informationen zur Bevölkerung, zur Wirtschaft und zum Arbeitsmarkt am Oberrhein. Sie wird jedes zweite Jahr mit aktualisierten Zahlen und Daten von den statistischen Ämtern herausgegeben. Weiter bietet die Publikation der BAK Basel Economics AG Wirtschafts-Analysen und -Prognosen für die trinationale Metropolregion am Oberrhein.

Kooperation und Austausch

Politische Gremien der Dreiländer-Kooperation und auch die Regio Basiliensis setzen sich seit langem dafür ein, das grosse wirtschaftliche Potential der Oberrheinregion gemeinsam und grenzüberschreitend zu nutzen. Ziel ist, das Zusammenwachsen der Teilregionen zu beschleunigen und den grenzüberschreitenden Alltag für Unternehmen und Bürger am Oberrhein zu erleichtern.

Arbeitsgruppe Wirtschaft und Arbeit der ORK

Besondere thematische Schwerpunkte setzt die Arbeitsgruppe Wirtschaft und Arbeit der Oberrheinkonferenz mit ihren Expertenausschüssen in den Bereichen Grenzgänger, Vermeidung von Wettbewerbshemmnissen, Berufsbildung, Tourismus, Wirtschaftsförderung, Statistik und Chancengleichheit.

Industrie- und Handelskammern

Die badischen Industrie- und Handelskammern (IHK's Karlsruhe, Südlicher Oberrhein und Hochrhein-Bodensee), die elsässischen Chambres de Commerce et d'Industrie und die Schweizer Handelskammern (Handelskammer beider Basel, Aargauische Industrie- und Handelskammer) treffen sich regelmässig zum Austausch von Informationen und zur Beratung von Sachthemen.

Säule Wirtschaft der TMO

Die Säule Wirtschaft der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO) vereint Vertreter der Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und Wirtschaftsverbände, aber auch Grossunternehmen, Gewerkschaftsvertreter und die Arbeitsverwaltungen der drei Länder. Ziel ist u.a. die Bildung grenzüberschreitender Cluster und die Entwicklung eines Standortmarketings sowie eine Stärkung der Partnerschaft zwischen den Instanzen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

EURES-T Oberrhein

Im Bereich grenzüberschreitender Arbeitsmarkt ist insbesondere EURES-T Oberrhein aktiv. Es handelt sich um ein deutsch-französisch-schweizerisches Kooperationsnetzwerk, das den Abbau von Mobilitätshindernissen sowie die Verbesserung des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes am Oberrhein zum Ziel hat. Im Rahmen von EURES-T Oberrhein arbeiten arbeitsmarktrelevante Akteure wie öffentliche Arbeitsverwaltungen, Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften und Gebietskörperschaften aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz zusammen. Die Zielgruppe sind Arbeitssuchende, Grenzgänger und Arbeitgeber.

Smart Regio Basel

Smart Regio Basel ist ein Verein, der die digitale Vernetzung und die damit verbundene Wertschöpfung in der Region Basel fördert. Die Träger des Vereins - Personen, Unternehmen und Organisationen aus der Region - wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen und die dafür notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten bestmöglich bündeln.

Die wichtigsten Projekte

Folgende Projekte zeigen beispielhaft, welche Netzwerke und thematische Kooperationen bereits bestehen. Sie haben das Ziel, den grenzüberschreitenden Alltag für Unternehmen und Arbeitnehmer am Oberrhein zu erleichtern

BioValley

BioValley ist ein trinationales Netzwerk von Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten im Bereich der Life Sciences. Es dient der Vernetzung der Akteure und dem gegenseitigen Austausch von Kompetenzen und Know-how, um die wirtschaftliche Stärke des Oberrheins in diesem Bereich weiter auszubauen. Ausserdem stärkt es die Positionierung dieses Wirtschaftszweigs nach aussen.

Kompetenz- und Forschungszentrum Clustermanagement

Das Europäische Kompetenz- und Forschungszentrum Clustermanagement (EKFC) befasst sich mit aktuellen Fragen der Cluster- und Netzwerkforschung. An dem grenzüberschreitenden Projekt beteiligen sich Forschende aus drei Hochschulen sowie Fachleute aus dem gesamten Oberrheingebiet.

Standortpromotion

Die Wirtschaftsförderungen am Oberrhein arbeiten unter dem Titel "Upperrhine.com" zusammen, um gemeinsam für den Wirtschaftsstandort zu werben. Mithilfe einer Webseite und Flyern wird auf die Vorzüge der Region und ihre Stärken aufmerksam gemacht.

Trinationales Arbeitsmarktmonitoring

Die interaktive Kartensammlung des Netzwerks EURES-T Oberrhein hilft, dem transnationalen Arbeitsmarkt Oberrhein ein Gesicht zu geben und ihn fassbar zu machen. Es können beispielsweise Karten mit Informationen zu Arbeitslosen-, Bevölkerungs- oder Beschäftigungszahlen generiert werden. 

Online-Plattform Smart Regio Basel

Der Verein Smart Regio Basel betreibt eine Informations- und Austauschplattform. Hier finden alle Interessierten Informationen zu aktuellen Projekten und Veranstaltungen, die sich mit den Themen Smart City und Digitalisierung beschäftigen. Die Plattform bietet darüber hinaus Interaktionsmöglichkeiten, um den Akteuren die Diskussion, Vernetzung und Entwicklung von Ideen und Projekten möglichst einfach zu machen. 

team

Dr. Jacqueline Plum
Regio Basiliensis
jacqueline.plum@regbas.ch