Carte Blanche

13.12.2017

Welche Perspektiven bietet grenzüberschreitende Innovation am Oberrhein?

Im Zeitalter der digitalen Informationsnetzwerke muss Innovation unabhängig von regionalen und nationalen Grenzen stattfinden und gefördert werden!
Dr. Jürgen Allwohn, Geschäftsführer der Switzerland Innovation Park Basel Area AG

Unser zukünftiger Wohlstand wird durch die heute entwickelten neuen Ideen und daraus entstehenden Innovationen definiert. In Zeiten der digitalen Kommunikation und der Austauschplattformen stehen uns Mittel zur Verfügung, die uns Innovationsprozesse effizienter und schneller gestalten lassen, sofern der richtige Fokus gesetzt ist.

Während die virtuelle internationale Zusammenarbeit im wissenschaftlichen Bereich weitgehend zur Realität geworden ist und Landesgrenzen darin eine untergeordnete Rolle spielen, gibt es auf der räumlichen, materiellen Seite noch weiteren Optimierungsbedarf. 

So sind die durch Grenzen definierten Rahmenbedingungen für Neugründungen, Start-ups und etablierte Firmen in den drei Ländern noch sehr unterschiedlich und stellen zum Teil auch, insbesondere für junge Unternehmen, Barrieren und Entscheidungshemmnisse dar. Wo ist der richtige Ort, meine Idee zu realisieren bzw. mein Unternehmen zu gründen? Nur in einem für Gründer recht mühsamen Prozess können die unterschiedlichen Optionen ermittelt und gegeneinander abgewogen werden.

Wenn ich nur einen Wunsch frei hätte, würde ich mir für die Region Oberrhein eine standortunabhängige, vernetzte und harmonisierte Innovationsplattform wünschen.

Mit der Carte Blanche bieten wir Fachleuten eine Plattform, auf der sie Impulse zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit geben und ihre Visionen zur Entwicklung im Dreiland darlegen können. Im Jahr 2017 veröffentlichen wir Beiträge zum Thema "Welche Perspektiven bietet grenzüberschreitende Innovation am Oberrhein?"  

Zurück