Carte Blanche

11.05.2016

Welche Impulse braucht der Wirtschafts- und Arbeitsmarkt am Oberrhein?

Doppelt so viele "Brücken über den Rhein" bauen!
Stephan Karl Schultze, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee

Die Wirtschaft in unserer Region floriert. Auf Dauer wird es uns in der Gesamtregion dennoch nur gut gehen, wenn es auch unseren Nachbarn gut geht. Jede Teilregion für sich benötigt daher einen funktionierenden Arbeitsmarkt, der wiederum positive Effekte auf die Nachbarn überträgt. Im Sinne unserer Region sollten staatliche Hindernisse reduziert und durch eine Wirtschaftspolitik mit grenzüberschreitendem Weitblick überwunden werden.
 
Ein besonderes Beispiel sind für mich die internationalen Bildungspartnerschaften. Die Initiative der IHK Hochrhein-Bodensee soll Unternehmen und Schulen zusammenbringen und die Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung verbessern. So bietet beispielsweise die französische Wirtschaftsschule Lycée Jean-Mermoz ihren Schülern grenzübergreifende Chancen. Ähnlich einer Dualen Ausbildung, gibt es die Möglichkeit das erste von drei Ausbildungsjahren in einem deutschen Unternehmen zu absolvieren. Ab dem zweiten Jahr folgen dann die theoretische Ausbildung in Frankreich und der praktische Teil in Deutschland. Dahinter verbirgt sich ein interkultureller Erfolgsfaktor und am Ende eine mögliche Doppelqualifikation sowohl mit französischem als auch mit deutschem Abschluss.
 
Lassen Sie uns grenzüberschreitend denken und handeln. In zehn Jahren wünsche ich mir daher doppelt so viele "Brücken über den Rhein". Es ist wichtig, gemeinsam den Horizont zu erweitern. Und das bisschen Problemrauschen, das es in unserer Region schon mal gibt, sollten wir doch in den Griff bekommen.
 
Mit der Carte Blanche bieten wir Fachleuten eine Plattform, auf der sie Impulse zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit geben und ihre Visionen zur Entwicklung im Dreiland darlegen können. Im Jahr 2016 veröffentlichen wir Beiträge zum Thema "Welche Impulse braucht der Wirtschafts- und Arbeitsmarkt am Oberrhein?"

Zurück