Weiterbildung auf europäischer Ebene

Weiterbildung ist auch auf europäischer Ebene Thema. Das Cedefop (Europäisches Zentrum für die Förderung der Berufsbildung) ist eine der dezentralisierten Agenturen der EU. Es unterstützt die Ausarbeitung von europäischen Strategien zu Berufsbildung und trägt zu ihrer Umsetzung bei. Damit unterstützt die Agentur die Europäische Kommission, EU-Mitgliedstaaten und Sozialpartner bei der Entwicklung sachdienlicher europäischer politischer Konzepte für die Berufsbildung. Die European Association for the Education of Adults (Europäischer Verein für Erwachsenenbildung) repräsentiert Europäische Organisationen, die direkt in der Thematik der Erwachsenenbildung involviert sind. Mit der Interest Group on Lifelong Learning bringen sie beispielsweise die Zivilgesellschaft und europäische Politiker zusammen, um Kernfragen der Erwachsenenbildung zu diskutieren. 

CEDEFOB - Europäisches Zentrum für die Förderung der Berufsbildung 
EAEA - European Association for the Education Of Adults (auf Englisch)
Interest Group on Lifelong Learning (auf Englisch)

Erasmus+

ERASMUS, das oft als «Austauschprogramm für Studierende» bezeichnet wird, beschränkte sich in seinen Anfängen tatsächlich ausschliesslich auf Studierende an Hochschulen. Heute ist das anders: Seit 2014 umfasst Erasmus+ Angebote für die Bildungsstufen Schulbildung (inkl. Vorschule, obligatorische Schule, allgemeinbildende Sekundarschulen II), Berufsbildung, Tertiärstufe und Erwachsenenbildung sowie für die ausserschulische Jugendarbeit. Das gleiche gilt für das Schweizer Programm zu Erasmus+ (ausser frühkindliche Bildung). Seit 2014 ist die Schweiz als externer Partner am Programm beteiligt.

Erasmus+
Schweizer Programm zu Erasmus+