Förderperiode Interreg VA Oberrhein 2014 - 2020


Resc/kUE

Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Patienten im Oberrheingebiet mit rheumatoider Arthritis

Das Projekt führt eine Therapiestudie zur Prüfung der Wirkung von Spironolacton bei Patientinnen und Patienten mit rheumatoider Arthritis und kardiovaskulärem Risiko durch.

Die kardiovaskuläre Mortalität ist die häufigste Todesursache bei Patientinnen und Patienten mit entzündlichem Rheuma und Autoimmunerkrankungen. Diese Erkrankungen betreffen 1% der Bevölkerung am Oberrhein. Das Projekt beschäftigt sich mit der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Patientinnen und Pateienten mit entzündlich-rheumatischen und Autoimmunerkrankungen am Oberrhein. Es zielt auf die kardiovaskulären Risiken in dieser Bevölkerungsgruppe und testet als erste Massnahme die Wirksamkeit einer ergänzenden Therapie bei Risikopatientinnen und -patienten in einer klinischen Studie. Mit dieser Therapiestudie soll die Wirkung von Spironolacton bei Patientinnen und Patienten mit rheumatoider Arthritis und kardiovaskulärem Risiko geprüft werden. Zu diesem Zweck plant das Projekt die Einrichtung einer E-Kohorte zur Überwachung der Patientinnen und Patienten während der Therapieversuche.
 

Themen Herz-Kreislauf-Erkrankungen Rheumatoide Arthritis Medizinische Forschung Prävention


Projektlaufzeit 01.01.2021 - 30.09.2023

Status   LAUFEND

Resc/kUE

EU-Projektträger Hôpitaux Universitaires de Strasbourg

Schweizer Projektverantwortlicher Universitätsspital Basel

Projektbeteiligte Association Française des Polyarthritiques Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V Kanton Aargau Kanton Basel-Landschaft Kanton Jura Kanton Solothurn Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie des Universitätsklinikums Freiburg Phadia GmbH Predimed Technology Rheumaliga Schweiz SANOIA e-Health Services Schweizerische Eidgenossenschaft (NRP) SIEMENS Healthcare Universitätsklinikum Heidelberg Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Mehr anzeigen

Interreg-Ziel Spezifisches Ziel 3: Steigerung der durch grenzüberschreitende Konsortien aus dem Oberrheinraum entwickelten Anwendungen und Innovationen

NRP-Ziel Ziel 1: Stärkung der Innovationsfähigkeit mittels Wissens- und Technologietransfer

Regionen   Baden-Württemberg   Département du Bas-Rhin   Deutschland   Frankreich   Kanton Aargau   Kanton Basel-Landschaft   Kanton Basel-Stadt   Kanton Jura   Kanton Solothurn   Nordwestschweiz   Schweiz Mehr anzeigen


Budget
Gesamtbudget € 3'006'929.30
Schweizer Budget CHF 741’796.92

Finanzierung
EFRE € 1'160'040.15
Frankreich € 653'662.60
Deutschland € 506'377.55

Details zur Schweizer Ko-Finanzierung
Bund CHF 250’000.00
Kanton Aargau CHF 30’000.00
Kanton Basel-Landschaft CHF 70’000.00
Universitätsspital Basel CHF 391’796.92