Förderperiode Interreg VA Oberrhein 2014 - 2020


ORRAP

Optimales Recycling von Ausbauasphalt auf verkehrsschwachen Strassen

Durch eine hochwertige Wiederverwendung von Ausbauasphalt werden benötigte Gesteinsressourcen und die Umwelt geschont.

Die Region Oberrhein verfügt über ein dichtes, stark genutztes regionales Strassennetz. Für dessen Erhaltung und Erweiterung werden grosse Mengen an hochwertigen Gesteinskörnungen und Bitumen benötigt, die zu verschiedenen Asphalten gemischt und eingebaut werden. Sanierungsmassnahmen führen zu einigen zehntausend Tonnen von Ausbauasphalt. Dieser muss möglichst hochwertig wiederverwertet werden, um die nichterneuerbaren Ressourcen Gesteinskörnung und Bitumen zu schonen und um die Umweltbelastungen und die Erhaltungskosten durch die Produktion, den Transport und die Lagerung dieser Ressourcen zu verringern.  

Durch Verwendung von Ausbauasphalt ohne Zugabe von bitumenhaltigen Bindemitteln können der Handel mit und die Verwertung von Ausbauasphalt gesteigert, die Beeinträchtigung der Umwelt minimiert und die Kosten für die Erhaltung von Strassen reduziert werden. Es können sich ökologische und ökonomische Nutzen für die Baulastträger von schwach belasteten Strassen in Kommunen, die etwa 50% des Strassennetzes in der Region Oberrhein ausmachen, ergeben. Es soll ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den Ländern am Oberrhein über den bisherigen Umgang mit Ausbauasphalt erfolgen, sowie eine neue Strategie für das Recycling von Ausbauasphalt ohne Zusatz von bitumenhaltigen Bindemitteln für verkehrsschwache, kommunale Strassen am Oberrhein entwickelt werden. 

Ziele der entwickelten Projektstrategie sind die Gewährleistung einer hohen Recyclingrate von Ausbauasphalt, die Einschränkung der negativen Einflüsse auf die Umwelt und die Reduzierung der Strassenerhaltungskosten. Empfehlungen zur optimalen Ausführung der Technik werden erarbeitet.

www.orrap.org

Themen Ausbauasphalt Umweltschutz Reduzierung der Strassenerhaltungskosten Optimale Wiederverwertung


Projektlaufzeit 01.11.2016 - 31.12.2020

Status   ABGESCHLOSSEN

ORRAP

EU-Projektträger Institut National des Sciences Appliquées INSA de Strasbourg

Schweizer Projektverantwortlicher Institut für Ecopreneurship an der Life Science der Fachhochschule Nordwestschweiz

Projektbeteiligte Bundesanstalt für Strassen Centre For Studies and Expertise on Risks, Environment, Mobility, and Urban and Country planning Colas Est Département du Bas-Rhin Département du Haut-Rhin Deutsches Asphaltinstitut DAI Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt EMPA Hochschule Karlsruhe Kanton Aargau Kanton Basel-Landschaft LABINFRA (Groupe Hydro-géotechnique) Landkreis Karlsruhe Regionalverband Mittlerer Oberrhein Schweizerische Eidgenossenschaft (NRP) Société Alsacienne de Recyclage des Matériaux Stadt Karlsruhe Südwest Asphalt GmbH & Co KG Ziegler AG - Bauunternehmung Mehr anzeigen

Interreg-Ziel Spezifisches Ziel 3: Steigerung der durch grenzüberschreitende Konsortien aus dem Oberrheinraum entwickelten Anwendungen und Innovationen

NRP-Ziel Ziel 1: Stärkung der Innovationsfähigkeit mittels Wissens- und Technologietransfer (WTT) und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU

Regionen   Baden-Württemberg   Département du Bas-Rhin   Département du Haut-Rhin   Département Meurthe-et-Moselle   Département Saône-et-Loire   Département Saône-et-Loire    Deutschland   Elsass   Frankreich   Kanton Aargau   Kanton Basel-Landschaft   Kanton Zürich   Nordrhein-Westfalen   Région Bourgogne-Franche-Comté   Schweiz Mehr anzeigen


Budget

Gesamtbudget € 1'482'714.00
Schweizer Budget CHF 256'669.00

Finanzierung

EFRE € 622'553.00
Deutschland € 272'421.00
Frankreich € 350'132.00

Details zur Schweizer Ko-Finanzierung

Bund CHF 84'671.90
Eidg. Materialprüfungs- und Forschungsanstalt EMPA CHF 34'402.00
Fachhochschule Nordwestschweiz CHF 24'699.00
Staatskanzlei Kanton Aargau CHF 30'000.00
Tiefbauamt Kanton Basel-Landschaft CHF 82'896.10