Förderperiode Interreg VA Oberrhein 2014 - 2020


ERMES-Rhin

Entwicklung der Ressource Monitoring des Eintrags von Spurenstoffen in das Grundwasser

Das Projekt untersucht die Grundwasserqualität am Oberrhein und schlägt Massnahmen vor, um Risiken durch historische und neuartige Schadstoffe zu begegnen.

Der Oberrheingraben ist einer der bedeutendsten Grundwasserspeicher in Europa. Das Grundwasser weist in manchen Gebieten eine starke Verschmutzung durch bekannte Schadstoffe wie Nitrate, Pflanzenschutzmittel, Chlor- und flüchtige Halogenverbindungen auf. Zum anderen haben sich in den letzten Jahren hinsichtlich der Wasserqualität neue Problematiken ergeben, insbesondere in Bezug auf durch Industrie, Landwirtschaft und Haushalte verursachte Verschmutzungen mit organischen Mikroschadstoffen wie Medikamentenrückständen, neuen Metaboliten von Pflanzenschutzmittelwirkstoffen, etc. 

Aus diesen Gründen stellen sich Fragen der Umwelthygiene und der Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Das Hauptziel des Projekts besteht darin, die Kenntnisse über die bekannten und neuartigen Mikroschadstoffe im Grundwasser des Oberrheingrabens zu verbessern und zu vertiefen, um Vorschläge für gemeinsame Massnahmen ausarbeiten zu können und um die zuständigen Stellen anzusprechen und ihnen Entscheidungshilfen für fachlich und finanziell vertretbare Lösungen zum Schutz und zur Wiederherstellung der Wasserqualität an die Hand zu geben. Die Vorschläge werden die Umsetzung von Präventivmassnahmen anstelle von meist sehr viel kostspieligeren Kurativmassnahmen (z.B. Wasseraufbereitung) ermöglichen. Um voranzukommen und Präventivmassnahmen zu ergreifen, ist der grenzüberschreitende Austausch zu diesen Themen bereits heute notwendig. 

www.ermes-rhin.eu

Themen Umweltschutz Grundwasserqualität Grundwasserverschmutzung Umwelthygiene Schutz der Wasserressourcen


Projektlaufzeit 01.01.2016 - 31.12.2018

Status   ABGESCHLOSSEN

ERMES-Rhin

EU-Projektträger APRONA

Schweizer Projektverantwortlicher Amt für Umweltschutz und Energie des Kantons Basel-Landschaft

Projektbeteiligte Agence de l'eau Rhin-Meuse Amt für Umweltschutz und Energie des Kantons Basel-Stadt Direction régionale de l'Environnement, de l'Aménagement et du Logement Alsace Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie HLUG Kanton Basel-Landschaft Kanton Basel-Stadt Landesamt für Umwelt Rheinland Pfalz Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg LUBW Région Grand Est Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd Rheinland-Pfalz Mehr anzeigen

Interreg-Ziel Spezifisches Ziel 5: Verbesserung der Qualität der Ökosystemdienstleistungen am Oberrhein

Regionen   Baden-Württemberg   Deutschland   Elsass   Frankreich   Hessen   Kanton Basel-Landschaft   Kanton Basel-Stadt   Rheinland-Pfalz   Schweiz Mehr anzeigen


Budget

Gesamtbudget € 2'227'655.00
Schweizer Budget CHF 182'296.80

Finanzierung

EFRE € 1'054'827.50 
Deutschland € 236'965.00
Frankreich € 817'862.50

Details zur Schweizer Ko-Finanzierung

Kanton Basel-Landschaft CHF 37'978.50
Kanton Basel-Stadt CHF 18'989.25
Amt für Umweltschutz und Energie Kanton Basel-Landschaft CHF 54'797.55
Amt für Umwelt und Energie Kanton Basel-Stadt CHF 70'531.50