Förderperiode Interreg VA Oberrhein 2014 - 2020


Clim'Ability Design

Entwicklung von Anpassungskapazitäten der KMU-KMI an den Klimawandel am Oberrhein

Das Projekt Clim’Ability Design will konkrete Massnahmen für und mit Unternehmen erarbeite, damit diese den Herausforderungen des Klimaschutzes begegnen können.

Oberrheinische Unternehmen sind Wetter- und Klimarisiken ausgesetzt, die sich mitunter aus dem Klimawandel ergeben. Sie zeigen unterschiedliche Sensibilitäten und Schwachstellen, die von den jeweiligen Branchen und Unternehmenskulturen abhängen.

Das Vorgängerprojekt Clim'Ability entwickelte eine Diagnose-Toolbox, die für fast alle Branchen eine hohe Empfindlichkeit gegenüber Hitzewellen, aber auch gegenüber Dürren, Niederschlagsänderungen und für einige Branchen gegenüber Überschwemmungen identifiziert hat.

Um die Anpassung von Unternehmen zu unterstützen hat sich Clim'Ability Design zum Ziel gesetzt, an konkreten Massnahmen für und mit Unternehmen zu arbeiten und die Anforderungen des Klimaschutzes zu integrieren. Dazu möchte das Projekt spezifische Antworten in Bezug auf Anpassung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz vorschlagen. Der gewählte Ansatz basiert auf standortweiten Messungen und innovativen Methoden. 
 

Themen Klimawandel Klimaanpassungsstrategien KMU Beratung


Projektlaufzeit 01.09.2019 - 31.08.2022

Status   LAUFEND

Clim'Ability Design

EU-Projektträger Institut National des Sciences Appliquées INSA de Strasbourg

Schweizer Projektverantwortlicher Soziologisches Institut der Universität Basel

Projektbeteiligte ATMO Grand Est Chambre de commerce et d'industrie Alsace Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg HYDREOS - Pôle de compétitivité de la filière Eau Jurapark Aargau Kanton Basel-Stadt Météo France Naturparks Doubs Jura Parc Naturel Régional des Ballons des Vosges Parc Naturel Régional des Vosges du Nord Port autonome de Strasbourg Professur für Umweltmeteorologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Schweizerische Eidgenossenschaft (NRP) Universität Basel Universität Freiburg Universität Luzern Université de Haute Alsace Université de Strasbourg Mehr anzeigen

Interreg-Ziel Spezifisches Ziel 8: Ausweitung der grenzüberschreitenden Entwicklungs- und Absatzmöglichkeiten für KMU am Oberrhein

NRP-Ziel Ziel 1: Stärkung der Innovationsfähigkeit mittels Wissens- und Technologietransfers (WTT) und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU

Regionen   Baden-Württemberg   Deutschland   Frankreich   Kanton Aargau   Kanton Basel-Landschaft   Kanton Basel-Stadt   Kanton Jura   Kanton Luzern   Nordwestschweiz   Région Grand Est   Schweiz Mehr anzeigen


Budget

Gesamtbudget € 4'187'460.00
Schweizer Budget CHF 379'387.44

Finanzierung

EFRE € 1'927'332
Frankreich € 1'282'582.00
Deutschland € 644'750.00

Details zur Schweizer Ko-Finanzierung

Bund CHF 142’800.00
Kanton Basel-Stadt CHF 34’000.00
Kanton Basel-Landschaft CHF 34’000.00
Universität Basel CHF 105’367.15
Fachhochschule Nordwestschweiz CHF 63’220.29