Förderperiode Interreg VA Oberrhein 2014 - 2020


AGRO Form - Agrarökologie am Oberrhein

Innovative Praxis und Bildung

Das Projekt stärkt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich der Agrarökologie durch Erfahrungsaustausch und gemeinsame Ausbildungskonzepte.

Die Oberrheinregion profitiert von einer sehr vielfältigen landwirtschaftlichen Produktion. Die Ausbreitung von Krankheiten und Schädlingen, sowie die Unkrautkontrolle der Kulturen ist eine der grössten Sorgen einer rentablen Landwirtschaft. Durch das Konzept „Agrarökologie Oberrhein“ soll die Entwicklung der landwirtschaftlichen Systeme unter Einbezug umweltbezogener, wirtschaftlicher und sozialen Leistungen ganzheitlicher berücksichtig werden.

Das Projekt konzentriert sich auf die Bewertung und die grenzüberschreitende Verbreitung alternativer und innovativer Produktionsmethoden in den Bereichen Obst-, Wein-, Gemüse- und Ackerbau in einem agrarökologischen Kontext. Im Vordergrund stehen die Reduzierung der Verwendung von Pflanzenschutz- und Düngemitteln sowie die Senkung der Auswirkungen derjenigen auf die Luft- und Wasserqualität. Gleichzeitig soll die qualitativ hochwertige, gesunde und rückstandsfreie Produktion von Qualitätserzeugnissen verbreitet und gefördert werden. Der Aufbau eines grenzüberschreitenden Netzwerkes und die gemeinsame Konzeption von grenzüberschreitenden Ausbildungsmodulen und -methoden zur Entwicklung alternativer und innovativer Methoden im Bereich der landwirtschaftlichen Produktion wird angestrebt. 

Auf Schweizer Seite spielt der Weinbau im Projekt eine tragende Rolle. Für die Rebenproduzenten in der Nordwestschweiz ist ein Austausch mit deutschen und französischen Kollegen wichtig, um voneinander zu lernen und die eigenen Produktionsmöglichkeiten und -prozesse auf nachhaltige Art und Weise zu optimieren. Die natürlichen Ressourcen zu erhalten und die Biodiversität zu fördern sind wichtige gesellschaftliche und politische Ziele auf europäischer und nationaler Ebene.

agroecologie-rhin.eu

Themen Innovative Produktionsmethoden der Landwirtschaft Agrarökologie Reduzierung Pflanzenschutz - und Düngemittel Luftqualität Wasserqualität


Projektlaufzeit 01.04.2017 - 30.09.2020

Status   ABGESCHLOSSEN

AGRO Form - Agrarökologie am Oberrhein

EU-Projektträger Regierungspräsidium Freiburg

Schweizer Projektverantwortlicher Landwirtschaftliches Zentrum Ebenrain

Projektbeteiligte Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. Chambre d'Agriculture d'Alsace Chambre régionale d'agricutlure Grand Est Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz Direction Régionale de l'Alimentation, de l'Agriculture et de la Forêt Grand Est EPLEFPA/CFPPA du Bas Rhin EPLEFPA/CFPPA Les Sillons de Haut Alsace Institut National de la Recherche Agronomique INRA Institut Transfrontalier d'Application et de développement Agronomique ITADA Kanton Aargau Kanton Basel-Landschaft Kanton Basel-Stadt Kanton Solothurn Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg Landwirtschaftliches Zentrum Liebegg Landwirtschaftsamt Emmendingen Organisation Professionelle de l'Agriculture Biologique en Alsace Schweizerische Eidgenossenschaft (NRP) Staatliches Weinbauinstitut Freiburg Verband der elsässischen Winzer Mehr anzeigen

Interreg-Ziel Spezifischen Ziel 6: Verringerung der Umweltbelastung im Rahmen der Wirtschafts- und Siedlungsentwicklung am Oberrhein

NRP-Ziel Ziel 1: Stärkung der Innovationsfähigkeit mittels Wissens- und Technologietransfer (WTT) und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU

Regionen   Baden-Württemberg   Département du Bas-Rhin   Département du Haut-Rhin   Deutschland   Elsass   Frankreich   Kanton Aargau   Kanton Basel-Landschaft   Kanton Basel-Stadt   Kanton Solothurn   Nordwestschweiz   Région Grand Est   Rheinland-Pfalz   Schweiz Mehr anzeigen


Budget

Gesamtbudget € 1'556'506.73
Schweizer Budget CHF 362'938.85

Finanzierung

EFRE € 618'096.00
Deutschland € 323'196.94
Frankreich € 294'899.06

Details zur Schweizer Ko-Finanzierung

Bund CHF 119'667.00
Kanton Aargau CHF 31'110.00
Kanton Basel-Landschaft CHF 31'110.00
Kanton Basel-Stadt CHF 3'600.00
Kanton Solothurn CHF 3'600.00
Landwirtschaftliches Zentrum Ebenrain CHF 130'058.00
Landwirtschaftliches Zentrum Liebegg CHF 43'793.85