VERANSTALTUNGEN

16.07.2020

Diskussionsrunde der RegioTriRhena zum Corona-Virus und der Grenzregion

Am Donnerstag, 16. Juli 2020 findet um 18.00 Uhr ein trinationale Diskussionsrunde zum Thema «Corona und die Folgen für die trinationale Regio am Oberrhein – was lernen wir darauf für die Bewältigung möglicher Krisen?» statt.

«Die Schliessung der Grenzen und die damit verbundenen Probleme dürfen in dieser Form nicht wieder geschehen.» Das sagen unisono die französischen, schweizerischen und deutschen Verantwortlichen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die RegioTriRhena hat massgebende Teilnehmer für ein Round Table Gespräch gewinnen können zu dem Thema: «Corona und die Folgen für die trinationale Region am Oberrhein - was lernen wir daraus für die Bewältigung möglicher Krisen?» 

Folgende Gäste werden sich an der Diskussion beteiligen:
 
  • Brigitte Klinkert, Présidente du Conseil Départemental du Haut Rhin
  • Martine Laemlin, Maire de Chalampé
  • Daniel Adrian, Président Regio du Haut Rhin 
  • Frank Rotter, Directeur Cooperation transfronalière CCI Alsace Eurométropole 
  • Kathrin Schweizer, Regierungsrätin Kanton Basel-Landschaft
  • Matthias Suhr, Direktor EuroAirport
  • Dr. Kathrin Amacker, Präsidentin Regio Basiliensis 
  • Dorothea Störr-Ritter, Landrätin Breisgau Hochschwarzwald
  • Joachim Schuster. Bürgermeister Neuenburg am Rhein
  • Dr. Bernd Dallmann, Präsident RegioGesellschaft
Da aufgrund der krisenbedingten Umstände die Zuhörerzahl beschränkt ist, bieten wir Ihnen an, sich unter diesem Link live in die Diskussion einzuloggen. 
 
Falls Sie persönlich teilnehmen wollen, freuen wir uns über Ihre verbindliche Anmeldung bis zum Montag, 13. Juli 2020 unter info@regiogesellschaft.de  
 
Das Programm der Veranstaltung zum Download finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.  
 
Fotoquelle: David Lohmüller. 
 

Zurück