News Verein Regio Basiliensis

10.08.2020

Regio Basiliensis tritt «European Cross-Border Citizens' Alliance» bei

Das am 16. Juni 2020 gegründete europaweite Bündnis dient als Kooperationsplattform bei der Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit.  

Unter dem Titel «European Cross-Border Citizens' Alliance» gründeten die Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG), die Mission Opérationnelle Transfrontalière (MOT) und der Central European Service for Cross-Border Initiatives (CESCI) ein europaweites Bündnis. Ziel des Netzwerks ist es, gemeinsame Botschaften zu formulieren und zu veröffentlichen, die sich an Nationalstaaten und die europäischen Institutionen richten, um damit den Miteinbezug der Bedürfnisse der Grenzregionen zu gewährleisten.

Hauptforderungen der Allianz sind die Rolle der territorialen Kohäsion innerhalb des Kohäsionsfonds mit Fokus auf Interreg zu stärken und die Notwendigkeit, bei einer neuen Welle oder einem Ausbruch der Covid-19-Pandemie die Anliegen der Grenzregionen zu berücksichtigen, bevor eine Grenze geschlossen wird. Weiter wird auf die Berücksichtigung der Interessen und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger in den europäischen Grenzregionen, insbesondere in Krisenzeiten, Wert gelegt. 

Die Allianz hat bereits Kontakt mit der EU-Kommissarin für Kohäsion und Reformen, Elisa Ferreira, aufgenommen, die sehr positiv reagiert und ihre volle Unterstützung bekundet hat.

Die Allianz wird am European Borders Forum im November in Paris vorgestellt. Beitreten können zivilgesellschaftliche Einrichtungen, Bürgerinnen und Bürger, Politikerinnen und Politiker sowie grenzüberschreitende Einrichtungen. Die Regio Basiliensis ist der Allianz am 7. Juli 2020 beigetreten und wird deren Anliegen aktiv unterstützen.

Zurück