News Förderprogramme / Interreg

07.05.2019

«Europa macht's möglich!» 2019 – Präsentation des Interreg-Projekts Naturerlebnis grenzenlos

Am 2. Mai 2019 wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Europa macht’s möglich!» des Programms Interreg Oberrhein im Landschaftspark Wiese das Interreg-Projekt NaturErlebnis grenzenlos vorgestellt.

Rückzugsmöglichkeiten für gefährdete Tier- und Pflanzenarten werden durch den zunehmenden Flächenbedarf des Menschen immer geringer. Das im Juli 2017 gestartete Interreg-Projekt NaturErlebnis grenzenlos schützt gefährdete Tier- und Pflanzenarten und will gleichzeitig die Natur für den Menschen erlebbar machen. Am 2. Mai 2019 konnten Besucher im Rahmen der Kampagne des Programms Interreg Oberrhein «Europa macht’s möglich!» die Arbeit der Projektpartner im Landschaftspark Wiese kennenlernen. 

In ihren einleitenden Worten betonte die Regierungspräsidentin von Basel Stadt und aktuell die Präsidentin der Deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz, Elisabeth Ackermann, dass «auch im Gebiet des Umweltschutzes dank Interreg aufgezeigt werden kann, wie man Hindernisse von unterschiedlichen Verwaltungskulturen und Rechtssystemen überwinden kann.» In der Tat basiert das Projekt mit Partnern aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz auf dem Motto «Die Natur kennt keine Grenzen». 

In der Vorstellung des Projekts NaturErlebnis grenzenlos: Lebensräume in der Rheinaue schaffen, erleben und bewahren erläuterten die Projektträger des Trinationalen Umweltzentrums (TRUZ) zunächst theoretisch die Projektziele. Primär ist mit der Schaffung grenzüberschreitende Rückzugsmöglichkeiten für gefährdete Tier- und Pflanzenarten die Inwertsetzung von Biotopen gemeint. Dabei steht vor allem die Wiedereinführung der Uferschwalbe und die Verbreitung der Gelbbauchunke und des Laubfrosches im Fokus. Weiter geht es um Besucherlenkung und grenzüberschreitende Umweltsensibilisierung, die mithilfe von Schildern und Aufklärungsmassnahmen wie geführten Kanu- oder Velotouren durchgeführt wird. 

Anschliessend waren die Teilnehmer der Veranstaltung eingeladen, im Rahmen einer Führung mit Rangern aus dem binationalen schweizerisch-deutschen Rangerteam die Biotope und Massnahmen selbst vor Ort zu entdecken – und dabei natürlich auch die Grenze zu überqueren. 

Medienmitteilung
Presseecho
Broschüre «Europa macht’s möglich!» 2019

Die Veranstaltungsreihe „Europa macht’s möglich“ des Programms Interreg V Oberrhein findet vom 3. April bis zum 16. Mai 2019 statt und stellt die Bürgerinnen und Bürger der grenzüberschreitenden Oberrheinregion in den Mittelpunkt. Es gilt aufzuzeigen, wie sie von aktuellen Interreg-Projekten mit EU- und Schweizer Kofinanzierung profitieren. 


Quelle Fotos: Interreg-Sekretariat und TRUZ. 

Zurück