News Verein Regio Basiliensis

09.09.2020

Der Jugend eine Stimme geben: Trinationales Jugendforum in Basel

60 engagierte junge Erwachsene aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz folgten der Einladung von Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann und der Regio Basiliensis und diskutieren zu wichtigen Zukunftsthemen rund um die Dreiländerregion.

Am 3. September 2020 fand in Basel das Trinationale Jugendforum Basel statt. Das Forum knüpft an ähnliche Veranstaltungen in Frankreich und Deutschland an. Im Rahmen von drei Workshops trugen 60 junge Erwachsene aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz Wünsche, Anregungen und Forderungen an die Politik zusammen. Repräsentiert wurde diese durch Vertreterinnen aus den drei Ländern der Region: Claudine Ganter, Conseillère Régionale der Région Grand Est und Vize-Präsidentin des Oberrheinrats, die Karlsruher Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder und die Gastgeberin, die Regierungspräsidentin des Kanton Basel-Stadt, Elisabeth Ackermann.  

Die Themen der Workshops wurden aus der repräsentativen Jugendumfrage der Oberrheinkonferenz (ORK) aus dem Jahr 2019 abgeleitet. Laut dieser sind die wichtigsten Themen für junge Menschen in der Dreiländerregion Umwelt, Mobilität, Bildung und Arbeit. Über eine Stunde lang wurde in Kleingruppen intensiv über verschiedenste Fragestellungen in den verschiedenen Themenbereichen diskutiert und Ergebnisse festgehalten, die im Anschluss im Plenum präsentiert und ausführlich besprochen wurden.  

Die Veranstaltung bot auch die Gelegenheit, die neu eingeführte Jugendmitgliedschaft der Regio Basiliensis vorzustellen. Dadurch können junge Erwachsene zwischen 18 und 29 Jahren dem Verein zu einem reduzierten Beitrag als Mitglieder beitreten und die Regio-Idee unterstützen. Es ist ein zentrales Anliegen des Vereins, die Ideen und Bedürfnisse der jüngeren Generationen in die Gestaltung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit miteinzubeziehen und mit der Jugendmitgliedschaft eine Plattform für den Dialog zu schaffen. 

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Abteilung Aussenbeziehungen und Standortmarketing des Präsidialdepartements des Kantons Basel-Stadt zusammen mit der Regio Basiliensis. Ebenfalls beteiligt waren die Junior Chamber International Basel (JCI) und das European Youth Parliament (EYP) Switzerland.

Die Ergebnisse der Workshops und der Plenumsdiskussion werden nun zusammengetragen und an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die zuständigen Vertreter übermittelt. 

Klar ist schon jetzt: die jungen Menschen in der Dreiländerregion haben eine Stimme und sie haben eine klare Vorstellung davon wie die Zukunft zu Dritt aussehen soll.   

Zurück