News Förderprogramme / Interreg

13.10.2020

Aufruf für grenzüberschreitende Interreg-Kleinprojekte verlängert

Der Interreg-Begleitausschuss hat eine Verlängerung des Projektaufrufs für Kleinprojekte genehmigt. Projekteingaben sind jetzt noch bis zum 15. Januar 2021 möglich.

Bis Mitte Januar besteht noch die Möglichkeit, einen Antrag auf Projektförderung im Rahmen des Interreg-Kleinprojekteaufrufs einzureichen. Förderfähig sind grenzüberschreitende Begegnungsprojekte in der trinationalen Agglomeration Basel. Ein Kleinprojekt kann auf deutscher oder französischer Seite mit bis zu 40'000 Euro und auf Schweizer Seite mit bis zu 40'000 Franken gefördert werden.

Bislang wurden zehn Interreg-Kleinprojekte mit Schweizer Beteiligung gefördert. Das Kleinprojekt Sprachentram (Foto: Einweihungsfest im Mai 2018) etwa zeigte auf der Tramlinie nach St. Louis auf unterhaltsame Weise den Passagieren auf, wie gewinnbringend der grenznahe Schüleraustausch sein kann und brachte allen Leuten die Sprache unseres Nachbarn spielerisch näher.

Wenn Sie ein grenzüberschreitendes Begegnungsprojekt durchführen möchten, steht Ihnen Frau Marie-Aude Pirot (zweisprachig) vom Trinationalen Eurodistrict Basel als Ansprechpartnerin per Mail oder Telefon unter +33 (0)3 89 67 06 79 zur Verfügung. 

Zurück