News Verein Regio Basiliensis

07.10.2020

Absage Regio-Reise der Regio Basiliensis

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat die Regio Basiliensis die geplante Regio-Reise einer Delegation aus Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft im November 2020 nach Berlin ins 2021 verschoben. 

Die Schweiz und Deutschland unterhalten vielfältige und intensive Beziehungen und sind durch eine gemeinsame Sprache sowie einen regen wirtschaftlichen, kulturellen und menschlichen Austausch eng miteinander verbunden. Deutschland übernahm im Juli mit dem Motto «Gemeinsam Europa wieder stark machen» die EU-Ratspräsidentschaft für die zweite Jahreshälfte 2020. Einige wichtige Dossiers im Zusammenhang mit der Schweiz stehen nun an. 

Für zahlreiche Projekte und Vorhaben ist es für die Dreiländerregion Basel ein Handicap, dass die Region von Berlin aus gesehen «am Rande» liegt. Umso wichtiger ist es, diese Grenzperspektive zu überwinden und den Integrationsprozess in den Grenzregionen und damit deren Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Um einen vertieften Einblick in die Funktionsweise der Institutionen auf nationaler Ebene und in die Beziehungen Schweiz-Deutschland zu geben, plante die Regio Basiliensis für eine Delegation aus Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft im November 2020 eine Regio-Reise nach Berlin. Wegen der anhaltenden Pandemie und den steigenden Infektionszahlen wurde aber anfangs Oktober entschieden, die Reise ins 2021 zu verschieben. 

Fotoquelle: Berlin Pictures.

Zurück