News Verein Regio Basiliensis

20.02.2019

10'000 Unterschriften für das Herzstück Basel erreicht und gute Neuigkeiten aus Bern

Die Regio Basiliensis lancierte im November 2018 die Petition zum Herzstück Basel. Letzte Woche wurde die Marke von 10'000 Unterschriften geknackt. Zudem hat sich am Dienstag, 19. Februar 2019 die Verehrskommission des Ständerats unter anderem für die Projektierungsmittel für das Herzstück Basel ausgesprochen. 

Die Regio Basiliensis stellt seit Anfang November 2018 das Sekretariat für die Petition zum Herzstück Basel sicher. Letzte Woche nun konnten wir die Petition mit mehr als 10'500 gesammelten Unterschriften erfolgreich zum Abschluss bringen. Eine Übergabe der Petition an das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) ist für Anfang März vorgesehen.

Die Petition fordert mit der Unterstützung von 40 regionalen Institutionen und Parteien aus der Dreiländerregion Basel:

  • Ein attraktives regionales S-Bahn-System für die Menschen im Grossraum Basel, als umwelttaugliche Lösung für die Verkehrsprobleme.
  • Ein Ja ohne Wenn und Aber der Landesregierung zum Herzstück Basel, der Durchmesserstrecke zwischen Bahnhof Basel SBB, Badischem Bahnhof und Bahnhof St. Johann. Nur so lassen sich die S-Bahn-Linien der ganzen Region sinnvoll miteinander verknüpfen.
  • Ausreichend Bundesmittel im aktuellen Ausbauprogramm der nationalen Bahninfrastruktur (STEP AS 2035) in Höhe von CHF 120 Mio. um sicherzustellen, dass das Herzstück Basel ohne Unterbruch weiterbearbeitet werden kann.

Am Dienstag, 19. Februar 2019 hat die Verkehrskommission des Ständerats einstimmig beschlossen, zusätzliche Projekte im Ausbauschritt 2035 aufzunehmen, darunter die Projektierungsmittel für das Herzstück der trinationalen S-Bahn Basel. Dies ist ein wichtiger Etappensieg im Hinblick auf die weiteren parlamentarischen Beratungen.

Verkehrswege sind die Lebensadern der Wirtschaft und ohne sie ist wirtschaftliches Wachstum in der Dreiländerregion Basel nicht denkbar. Die Regio Basiliensis fordert eine bedarfsgerechte und benutzerfreundliche Verknüpfung grenzüberschreitender Verkehrswege und wird sich weiterhin für das Herzstück Basel mit seinen Zulaufstrecken und den weiteren Schlüsselprojekten im Bereich des Verkehrs und der Mobilität einsetzen. 

Zurück