VERANSTALTUNGEN

26.03.2020 - 27.03.2020

Aarauer Demokratietage zur digitalen Demokratie

Die Aarauer Demokratietage 2020 thematisieren verschiedene Aspekte der Demokratie im digitalen Zeitalter. Sie finden am Donnerstag, 26. und Freitag, 27. März 2020 im Kultur & Kongresshaus Aarau statt.

Den Auftakt macht der deutsche Medienwissenschaftler und populäre Buchautor Bernhard Pörksen mit dem Hauptvortrag am Donnerstagabend, 26. März 2020. Ins Zentrum stellt er die Frage, ob Lügen und Falschinformationen im digitalen Zeitalter zulasten von Fakten an Bedeutung gewonnen haben und inwieweit sich eine derartige Tendenz schädlich auf den (direkt-)demokratischen Willensbildungsprozess auswirkt. Pörksens Thesen werden anschliessend im Rahmen eines von der bekannten Fernsehjournalistin Patrizia Laeri moderierten Podiums von Expertinnen und Experten aus der Politikwissenschaft und der politischen Praxis diskutiert. Wie immer hat auch das Publikum Gelegenheit mitzuwirken.

Die wissenschaftliche Tagung am Freitag, 27. März 2020, greift zwei spezifische Gesichtspunkte aus den zahlreichen Fragen heraus, die sich für die Demokratie im digitalen Zeitalter stellen: Morgens werden Erscheinungsformen und rechtliche Einordnung der so genannten Plattform-Wirtschaft oder Sharing Economy, die sich insbesondere in urbanen Regionen verbreitet, thematisiert. Am Nachmittag wird aus bildungswissenschaftlicher und medienpädagogischer Sicht die Wechselwirkung zwischen digitalem Lernen und Politischer Bildung beleuchtet.

Die Aarauer Demokratietage richten sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Medien und an eine interessierte Öffentlichkeit. Die Beiträge erscheinen jeweils als Sammelband in der Reihe Schriften zur Demokratieforschung.

Weitere Informationen und Programm 

Die Teilnahme ist kostenlos. Der Anmeldeschluss ist der Freitag, 13. März 2020. Die Anmeldung ist hier möglich. 

Zurück