Divers

28 février 2017

Zunahme der Grenzgänger-Zahlen in der Schweiz

Die Anzahl der in der Schweiz tätigen ausländischen Grenzgängerinnen und Grenzgänger hat im Jahr 2016 um 11‘300 Personen (+3,7%) zugenommen.

Dies zeigen die Ergebnisse der vierteljährlich durchgeführten Grenzgängerstatistik des Bundesamtes für Statistik (BFS). Die Schweiz zählte Ende 2016 insgesamt 318‘500 ausländische Grenzgänger/innen; davon waren 64,4 Prozent Männer und 35,6 Prozent Frauen. Die Gesamtzahl hat von Ende 2015 bis Ende 2016 um 11‘300 Personen oder 3,7 Prozent zugenommen. Etwas mehr als die Hälfte der Grenzgänger/innen wohnte in Frankreich (54,9%), rund ein Viertel in Italien (22,6%) und ein Fünftel in Deutschland (19,3%). Im Tessin war der Anteil der Grenzgänger/innen an allen Erwerbstätigen mit 27,1 Prozent am höchsten. Die Zahl der Grenzgängerinnen und Grenzgänger in der Nordwestschweiz beläuft sich aktuell auf 72'688 Personen. Das sind in Bezug auf die gesamte Schweiz rund 22,8%. 

Weitere Infos des Bundesamts für Statistik

Retour