Libre circulation des personnes Suisse-UE

25 août 2020

Statement zur Kündigungsinitiative von Dr. Kathrin Amacker, Präsidentin Regio Basiliensis

«In unserem vernetzten Dreiland ist ein flexibler, grenzüberschreitender Arbeitsmarkt sehr wichtig. Fast 70'000 Grenzgängerinnen und Grenzgänger unterstützen die Wirtschaft in der Nordwestschweiz. Es ist wichtig, dass dies so bleibt. Dank der Personenfreizügigkeit profitieren unsere Hochschulen von europäischen Fördergeldern. Forscherinnen und Forscher sind so in wichtige, innovative, wissenschaftliche Netzwerke in Europa eingebunden. Darum empfehle ich Ihnen ein NEIN gegen die Kündigungsinitiative. Wir wollen den bilateralen Weg fortsetzen. Er garantiert uns ein gesundes Wirtschaftswachstum und wir bleiben ein innovativer Wissenschaftsplatz. Danke schön, dass Sie abstimmen gehen.»

Statement auf Youtube

Retour