Education et Emploi

22 novembre 2017

Europäische Auszeichnung für die Internationale Bodensee-Hochschule

Die Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen hat der Internationalen Bodenseeregion ihren diesjährigen Preis für grenzüberschreitende Zusammenarbeit „Sail of Papenburg" verliehen. 

Beworben hatte sich die Internationale Bodensee-Hochschule (IBH) mit dem vom Interreg-Programm „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein" geförderten Projekt „IBH-Labs – Netzwerke regionaler Hochschulen und Praxis-Partner für Forschung und Innovation". Die Internationale Bodensee-Hochschule (IBH) ist ein Hochschulverbund der Euregio Bodensee. Der Verbund wurde im Herbst 1999 durch die Internationale Bodenseekonferenz initiiert und ermöglicht den Studenten der 30 Mitgliedshochschulen in den Kantonen und Ländern um den Bodensee, in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz ein Forschen und Lehren über die Hochschul- und Landesgrenzen hinaus. Die 30 Mitgliedshochschulen bilden unter dem Dach der IBH ein Netzwerk, das kontinuierlich weiter ausgebaut und vertieft wird. Die IBH will sowohl die Forschenden und Mitarbeitenden in den Mitgliedshochschulen länder- und hochschulartenübergreifend miteinander vernetzen, als auch einen Beitrag zu relevanten Themen in der Bodenseeregion leisten. Finanziert wird die IBH von den Mitgliedsländern und -kantonen der IBK und dem Interreg-Programm „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein".

Die IBH-Labs sind Forschungs- und Innovationsnetzwerke von Hochschulen und Praxispartnern aus Wirtschaft und Gesellschaft. Ziel ist die Förderung des Wissens-, Innovations- und Technologietransfers und damit der Standortattraktivität der Bodenseeregion in folgenden drei Themen:

  1. Gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Wandel in der Bodenseeregion
  2. Innovation, Digitalisierung und regionale Wettbewerbsfähigkeit.
  3. Bildungs- und Wissensraum Bodensee.

Das Interreg-Programm „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein" fördert die IBH-Labs mit 6,2 Millionen Euro – inklusive eigener Mittel stehen den Labs damit insgesamt rund 10 Millionen Euro zu Verfügung.

AGEG 
Die Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) ist die älteste europäische Dachorganisation für Grenzregionen und grenzüberschreitende Zusammenschlüsse. Sie vertritt die Interessen europäischer Grenzregionen sowohl auf europäischer Ebene als auch bei den einzelnen EU-Mitgliedstaaten. Ihre Mitglieder sind rund 100 grenzüberschreitende Regionen und damit gut die Hälfte aller aktuell bestehenden europäischen Grenzregionen. 

Retour