Divers

05 avril 2017

Deutsche Pkw-Maut rückt näher

Die Einführung der Pkw-Maut in Deutschland rückt ein grosses Stück näher.

Nach langem Streit hat der Bundestag Ende März Änderungen der seit 2015 bestehenden Maut-Gesetze beschlossen. Sie setzen einen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt mit der EU-Kommission gefundenen Kompromiss um. Die Pkw-Maut soll ab 2019 gelten.

Autofahrer aus dem Ausland zahlen mit der Einführung der Maut nur auf den Autobahnen. Für Ausländer gibt es neben der maximal 130 Euro kostenden Jahresmaut auch zwei mögliche Kurzzeittarife: Eine Zehn-Tages-Maut sowie eine Zwei-Monats-Maut. Die Gebühr fällt bei Pkw und Wohnmobilen an. Motorräder, Elektroautos, Wagen von Behinderten und Krankenwagen sind mautfrei.

Vier Nachbarländer Deutschlands wollen sich über eine mögliche Klage gegen die umstrittene deutsche Pkw-Maut abstimmen. Geplant ist ein Treffen der Verkehrsminister Luxemburgs, der Niederlande, Österreichs und Belgiens, um sich über das weitere Vorgehen zu beraten. Die Minister wollen sich am 7. Juni, einen Tag vor der planmäßigen Sitzung des EU-Verkehrsministerrates, in Luxemburg treffen.

Retour