Gesundheit

Unsere Ziele als Verein

Wir fördern die Vernetzung der Gesundheitsdienstleister und der Strukturen im Gesundheitswesen der beteiligten Länder und Regionen. Wir unterstützen die Realisierung von Projekten im Bereich der Gesundheitsversorgung, die zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger am Oberrhein sind. Langfristig engagieren wir uns für die Entwicklung einer Vision Gesundheitsraum Oberrhein.

Unsere Aktivitäten als Verein

  • Wir leisten inhaltliche Beiträge für die Idee eines Gesundheitsraums Oberrhein.
  • Wir waren an der Organisation der Europäischen Gesundheitskongresse in den Jahren 2005, 2008 und 2009 beteiligt.
     

Unsere Aktivitäten als Koordinationsstelle

Die Interkantonale Koordinationsstelle bei der Regio Basiliensis (IKRB) nimmt im Auftrag der Nordwestschweizer Kantone Einsitz zu diesen Themen in den Arbeitsgremien der Oberrheinkooperation (Oberrheinkonferenz, Interreg, Neue Regionalpolitik, Trinationaler Eurodistrict Basel, INFOBEST PALMRAIN) und koordiniert jeweils die Interessen der Schweizer Delegation.

  • Wir wirken in der Arbeitsgruppe Gesundheitspolitik der Oberrheinkonferenz und im Gesundheitsnetzwerk der AGEG (Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen) mit.
  • Wir begleiten als Koordinationsstelle für die Fördermittel der Neuen Regionalpolitik die Umsetzung der Gesundheitsplattform am Oberrhein TRISAN.
  • Wir unterstützen grenzüberschreitende Projektideen zum Thema Gesundheit im Hinblick auf eine Förderung durch Interreg/NRP. 

Arbeit und Wohnen ohne Grenzen bedeutet Gesundheit ohne Grenzen. Eine grössere Durchlässigkeit der Grenzen im Gesundheitswesen schafft nicht nur einen verschärften Wettbewerb zwischen den Leistungsanbietern, sondern eröffnet zugleich die Chance einer besseren Arbeitsteilung von Leistungsanbietern ungeachtet der politischen Grenzen.

Wegweisend ist in dieser Hinsicht die EU-Richtlinie zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung vom März 2011. Die EU-Länder müssen ihre Gesetze zur Umsetzung der Richtlinie bis zum 25. Oktober 2013 verabschieden. 

Kooperation und Austausch
Die wichtigsten Projekte

Kooperation und Austausch

Arbeitsgruppe Gesundheitspolitik

Die Arbeitsgruppe Gesundheitspolitik der Oberrheinkonferenz strebt seit 1996 an, die Zusammenarbeit im öffentlichen Gesundheitswesen zu fördern und zur Lösung von Problemen der Bevölkerung im Rahmen von konkreten Projekten beizutragen.

TRISAN

Aufbau eines trinationalen Kompetenzzentrums zur Förderung der Gesundheitskooperation am Oberrhein (Interreg V Oberrhein-Projekt). Zur Website

Pilotprojekt Spitalversorgung

Ein Pilotprojekt zur grenzüberschreitenden Spitalversorgung im stationären Bereich zwischen dem Landkreis Lörrach und den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft hat die Erweiterung der Kooperation in der Gesundheitsversorgung zwischen der Schweiz und Deutschland zum Ziel und damit die Erhöhung der Patientinnen- und Patientenfreizügigkeit zwischen den beiden Staaten. 

Kongresse zur Gesundheitskooperation

Im europäischen Kontext nahm die Regio Basiliensis, zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG), eine Bestandesaufnahme vor und führte am 27. September 2005, am 22. Februar 2008 sowie am 10. Dezember 2009 in Basel Kongresse zur europäischen Gesundheitskooperation durch.

Die wichtigsten Projekte

Karten Spezialisierte Versorgungsangebote

Kartographische Darstellung über Spezialisierte Versorgungsangebote im Grenzraum der Oberrheinkonferenz
www.oberrheinkonferenz.org/de/gesundheit/downloads.html

Gesundheitsbericht für das Oberrheintal

Der Gesundheitsbericht für das Oberrheintal vergleicht grenzüberschreitend den Stand der Gesundheit im Oberrheingebiet. Im Interesse der Untersuchung standen unter anderem die Felder Übergewicht, Hörstörungen und Impfungen. 
www.oberrheinkonferenz.org/de/gesundheit/downloads.html?file=files/assets/Gesundheitspolitik/docs_de/Publikationen/Gesundheitsbericht.pdf

Gesundheitsprävention

Die Arbeitsgruppe Gesundheitspolitik der Oberrheinkonferenz hat im April 2012 im Rahmen einer Fachtagung in Karlsruhe Aspekte der Prävention und Gesundheitsförderung am Oberrhein aufgegriffen. Im Rahmen eines Expertenausschusses wird diese Thematik nun weiter vertieft. 
www.oberrheinkonferenz.org/de/gesundheit/downloads.html

team

Dr. Manuel Friesecke
Regio Basiliensis
manuel.friesecke@regbas.ch