News Diverses

03.02.2017

Dr. Peter Gloor - Pionier und Botschafter für das Dreiland

Ein Nachruf von Dr. Kathrin Amacker, Präsidentin und Dr. Manuel Friesecke, Geschäftsführer der Regio Basiliensis

Dr. Peter "Pitle" Gloor wirkte zeitlebens als Wegbereiter und Vordenker der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der deutsch-französisch-schweizerischen Grenzregion am Oberrhein.1963 gründete er in Basel mit seinen Weggefährten Hans J. Briner, Andreas Speiser und Samuel Schweizer den Verein Regio Basiliensis. Zusammen  verfolgten sie das Ziel, politische, wirtschaftliche und kulturelle Verbindungen über die Grenzen hinweg zu knüpfen und zu verstärken. Zwischen 1963 und 1975 amtete Dr. Peter Gloor als Präsident der Arbeitsgruppe und von 1983 bis 2001 als Präsident und anschliessend als Ehrenpräsident des Vereins. 

Wir haben Pitle Gloor als geistreichen, humorvollen, und klugen Menschen erlebt, welcher mit seiner baslerisch geprägten Bescheidenheit meist im Hintergrund die Geschicke gelenkt hat. So hat er unter anderem mit dem damaligen Basler Regierungsrat Dr. Edmund Wyss alles eingefädelt, damit im Jahre 1970 die Interkantonale Koordinationsstelle der Regio Basiliensis gegründet und im Auftrag der Kantone aktiv werden konnte. Ebenso trug er massgeblich  dazu bei, dass die aufgebauten Behördenkontakte am südlichen Oberrhein im Rahmen der seinerzeitigen "Conférence Tripartite" 1975 zu einem Notenaustausch zwischen den Aussenministerien der drei Länder, dem sogenannten Bonner Abkommen, führten. In den 90er-Jahren war Pitle Gloor die treibende Kraft auf Schweizer Seite für die Gründung der RegioTriRhena, der Kooperations-Plattform am südlichen Oberrhein.

"Diplomatisches Feingespür" ist eine der Beschreibungen, die oft im Zusammenhang mit Dr. Peter Gloor genannt worden ist. So gelang ihm 1989 der grosse Coup des Regio Gipfels zwischen den drei Staatschefs François Mitterrand, Helmut Kohl und Jean-Pascal Delamuraz in Basel.  Pitle Gloor war Regio-Visionär und Vermittler über die Grenzen par excellence. Mit seiner klaren Analyse und seinen pointierten Stellungnahmen leistete er einen massgebenden Beitrag zur Integration und  Entwicklung unserer Dreiländerregion.

Wir verlieren mit Dr. Peter Gloor einen wunderbaren und bemerkenswerten Menschen, einen aufrichtigen Mitstreiter für die Regio-Idee und einen immer engagierten Oberrhein-Botschafter, der unseren Verein seit seiner Gründung entscheidend mitgeprägt hat. Dafür danken wir ihm aus ganzem Herzen. Wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Für die Regio Basiliensis

Dr. Kathrin Amacker, Präsidentin 
Dr. Manuel Friesecke, Geschäftsführer 


Bildlegende: Caroline Rasser, Schauspielerin, Dr. Peter Gloor, Ehrenpräsident der Regio Basiliensis und Hans-Peter Platz, ehem. Chefredaktor der Basler Zeitung bei der Verleihung des Basler Sterns an Dr. Peter Gloor

Presseecho zum Tod von Dr. Peter Gloor

Zurück